Wanderer Rund um die Allerheiligenkirche

(mit Geocache)

ca. 8 km

Allerheilligenkirche

Mitten im Wald in der Nähe von Wernersreuth steht auf einer Wildblumenreichen Lichtung die Allerheiligenkirche. Nur selten wird die Ruhe von einigen Spaziergängern oder Schwammerlsuchern unterbrochen, was zum Schmetterling-Beobachten geradezu einlädt.

In ihrem jetzigen Aussehen wurde die Kirche im 18. Jahrhundert durch Philipp Mühlmayr aus Bärnau erbaut.

Ausgangspunkt einer etwa 7 Kilometer langen Wanderung zur Allerheiligenkirche ist das Naturfreundehaus östlich von Wernersreuth, von dem aus man auf dem Wanderweg nach Tirschenreuth (rotes Dreieck auf weißem Grund) 500 Meter in südwestlicher Richtung zu einem Weiher geht. Auf der Landstraße wendet man sich links in Richtung Egglasgrün. Nachdem der Wald an der rechten Seite der Straße endet, biegt man rechts am Waldrand in ein Sandsträßchen ein. Nach ca. einem Kilometer, kurz bevor der Kornmühlbach das Sträßchen kreuzt, geht man rechts auf einem Waldweg durch das liebliche Kornmühlbachtal vorbei an der Kornmühle. Nun geht es rechts (ungefähr 1 Kilometer) auf der Straße Rosall/Pfaffenreuth weiter, bevor man rechts auf ein Sandsträßchen (blaues Kreuz) in Richtung Allerheiligenkirche weiter marschiert.

Links von der Straße, liegt etwa 200 Meter entfernt das Naturdenkmal „Eiserner Hut“. Hierbei handelt es sich um Erzlagerstätten, an deren Oberfläche der Schwefelkies unter Einwirkung der Atmosphäre oxidierte und zu Brauneisen verwitterte.

Uuml;ber den Heiligensteig wandert man östlich zum „Allerheiligen“. Der Weg führt auf einem Teersträßchen flach bis zum Waldrand, wo es über einen Feldweg nach Wernersreuth geht. In Wernersreuth biegt man rechts Richtung Egglasgrün ab. Am Weiher führt ein Feldweg zurück zum Naturfreundehaus.

Download

osm.png


Auf dem Brauereienweg von Waischenfeld nach Aufseß

ca. 14 km

Mühle am Wegesrand

Gestartet in Waischenfeld in Richtung Norden geht es zuerst in die Fischergasse nach Norden. Ein schmaler Pfad führt entlang des Fallbrunnenbades, durch ein privates Grundstück, dem „Schlösslein“,. Der Wiesent nach Norden folgend kann der aufmerksame Wanderer zur Rechten das Teufelsloch, ein ca. 4 meter großes Loch im freistehenden Felsen, entdecken.In Nankendorf findet man eine erste Einkehr in der Brauerei Schroll (ca. 4 km).

(Ab hier beginnt auch die Aufzeichnung der GPX-Datei.) Nach einer Stärkung folgt ein kleiner Anstieg (60 Höhenmeter) in Richtung Westen. Es ist der Wanderweg nach Breitenlesau (ca. 4 km).

Vom Krugbräu schlängelt sich der Weg weiter durch diese idyllische Landschaft. Weiter nordwestlich befindet sich in Hochstahl die Brauerei Reichold (ca. 2 km), die schon mit einem zünftigen Schäufele aufwartet.

Frisch gestärkt geht es auf einem schmalen Weg weiter gen Westen, entlang der St2188, nach ca. 500 Meter weicht der Weg von der Straße ab. Durch Wald und Wiese lädt die Brauerei Kathi (ca. 2 km) zum Verweilen ein. Nicht nur Biker wissen die Gastlichkeit in Heckenhof zu schätzen.

Von hier aus ist es nur noch ein Katzensprung nach Aufseß. Ein beschaulicher Ort, der zu einem Besuch der Brauerei Rothenbach (ca. 2 km), aber auch zu einer Führung des Schlosses Unteraufseß einlädt.

Hier endet auch der aufgezeichnete Weg, wir empfehlen die Uuml;bernachtung vor Ort, oder die Rückfahrt nach Waischenfeld mit dem Bus...

Download

osm.png


Von Waldsassen übers Sibyllenbad zum Ringelfelsen

ca. 30 km

Felsen am Sibyllenbad

Wir starten unsere Wanderung in Waldsassen auf dem Nurtschweg in Richtung Wernersreuth. Mitten im Wald (an der alten Wernersreuther Straße) geht es vorbei an der Forstkapelle (Hartlkapelle), die zu einer kleinen Rast einlädt.

Ein leichter Abstieg in Richtung Pfudermühle bei Poxdorf führt weiter ins Reihendorf Querenbach.

Den Muglbach entlang geht es durch die Frais und auf dem Kurpfad am Badehaus Maiersreuth vorbei zum Sibyllenbad.

Am Sibyllenbad führt der Wanderweg zur kleinen Kappl. Durch Ottengrün und einem leichten Anstieg gelangen wir zum Ringelfelsen, und damit zu einem schönen Rastplatz mitten im idyllischen Waldesgrün.

Vom Felsen ist es nur noch ein kurzer Anstieg bis Wernersreuth wo wir wieder auf die alte Wernersreuther Straße treffen. Der folgend sind wir im Handumdrehen wieder in Waldsassen.

Download

osm.png


Bad Staffelstein, Kloster Banz und die Basilika Vierzehnheiligen

ca. 20 km

Am Bahnhof von Bad Staffelstein beginnt unser Weg in die Natur rund um Bad Staffelstein. Einkehrmöglichkeiten bieten sowohl Kloster Banz als auch Vierzehnheiligen. Wir empfehlen jedoch die Einkehr auf dem Staffelberg, mit etwas Glück ist auch ein Brautpaar zu bewundern...

Wunder der Natur aber auch von Menschenhand geschaffene Bauwerke gibt es reichlich. Satt sieht man sich hier nicht. Staffelstein und seine Umgebung sind einfach nur sehenswert...

Wir wünschen einen angenehmen Aufenthalt in Bad Staffelstein und Umgebung.

Download

osm.png


Von Münchsgrün in die Tirschenreuther Teichpfanne und zurück

ca. 11 km

Teichpfanne Tirschenreuth

Ein schöner Weg, den wir jedem Wanderer nur ans Herz legen können... Download

osm.png


Von Neuhaus durchs Waldnaabtal/Blockhütte nach Falkenberg

ca. 12,5 km

Waldnaab

Wir starten unsere Wanderung am Galgenkatherlmarterl und haben erstmal einen leichten Anstieg zum Galgenkatherl vor uns.

Der Ausblick über Windischeschenbach bis hin zum Waldnaabtal, sowie die Aussicht zu nah an der Bundesstraße zu sein entschädigen fürs erste...

Weiter gehts entlang des Tischsteins, der Gletschermühle, der Blockhütte, dem Butterfaß, des Sauerbrunnens, usw. nach Hammermühle.

Von hier aus ist es nur noch ein Katzensprung zur Burg Falkenberg... - Wir empfehlen diese Wanderung, da hier das Waldnaabtal mit allen Sinnen erfaßt wird

Download

osm.png


Von Waldsassen über Panzen, Maiersreuth nach Neualbenreuth/Fischzucht Becker

ca. 16 km

Einkehrmöglichkeit Fischzucht Becker

Am Nurtschweg beginnt einer der schönsten Pfade vorbei am Sibyllenbad mit Ziel Fischzucht Becker (Öffnungszeiten: Do, Fr ab 14 Uhr/Sa, So ab 11 Uhr) bei Neualbenreuth, lassen Sie sich überraschen... Download

osm.png


rund um den Hochwasserspeicher Liebenstein

ca. 6 km

Liebenstein

Wanderweg rund um den Liebensteinspeicher, siehe auch Wikipedia -> Hochwasserspeicher Liebenstein Download

osm.png


Das Röslautal - von Arzberg entlang der Röslau nach Seussen

ca. 10 km

das G´steinigt

Das G`steinigt, ein mit dem Gütesiegel des Landesamtes für Umwelt ausgezeichnetes Geotop, dass seinesgleichen sucht..., siehe auch Wikipedia -> Gsteinigt Download

osm.png


Tagestour von Wernersreuth nach Neualbenreuth und zurück

ca. 20 km

Blick über Neualbenreuth

Ausgangspunkt dieser Wanderung ist das Naturfreundehaus Wernersreuth, von hier führt der Weg über Motzersreuth, am kleinen Wenzelsteich vorbei nach Maiersreuth. Wunderschöne Ausblicke ins Nachbarland Tschechien (mit dem erloschenen Vulkan Eisenbühl, und dem verschwundenen Dorf Boden) laden schon auf dieser Etappe zum Verweilen ein. Ein weiterer Höhepunkt ist sicherlich Neualbenreuth mit seinen weiten Fluren (siehe Bild links) und der Fischzucht Becker, (Öffnungszeiten: Do, Fr ab 14 Uhr/Sa, So ab 11 Uhr). An sonnigen Tagen bietet gerade die Fischzucht Becker ein lauschiges Plätzchen und eine gute Einkehrmöglichkeit.

Nach einer Stärkung führt der Weg weiter, vorbei am Maischl-Kreuz bei Ernsestgrün, nach Ottengrün. Ab hier geht es hinauf zum Ringelfelsen, eine Rast an der Ringelfelsenhütte ist Pflicht!

Der krönende Abschluss dieser Tour ist der weitere Anstieg bis zum Wiesenweg mit dem Ziel Naturfreundehaus Wernersreuth, die Wirtsleut warten schon mit einer deftigen Brotzeit auf...

Download

osm.png


Den Muglbach ab Querenbach entlang bis zur Muglmühle (mit Wasserfall)

ca. 35 km

Bild vom Wasserfall aus Wikipedia

Gestartet wird in Waldsassen, über die Forstkapelle (die bei Wikipedia nicht gelistet ist - Artikel leider nicht anerkannt), geht es nach Querenbach. In Querenbach steigen wir in das Muglbachtal ein.

Das ist nur, weil gangbare Abschnitte auf tschechischem Gebiet im Augenblick der Aufzeichnung nicht vorhanden waren - gerne greifen wir Vorschläge auf...

Dem Bachlauf folgend geht es durch die Dörfer Maiersreuth und Hardeck (auf dem Besinnungspfad) weiter zum Sibyllenbad bei Neualbenreuth. Für einen angenehmen Aufenthalt sorgt Fam. Becker von Donnerstag bis Sonntag. - Öffnungszeiten: Do, Fr ab 14 Uhr/Sa, So ab 11 Uhr... Wir greifen den Lauf des Muglbachs hinter der Fischzucht Becker wieder auf und gelangen über verschlungene Pfade, vorbei an so mancher ehemaligen Zeche zum Wasserfall (gleich hinter der Muglmühle). Vorbei am Egerer Waldhäusl (seit 2013 nicht mehr bewirtschaftet) geht es zum Naturfreundehaus Wernersreuth, wo unsere Reise bei einer wohlverdienten Brotzeit endet.

Download

osm.png


Von Weissenstadt zum Schneeberg und zum Waldstein

ca. 31 km

Blick von Rudolfstein zum Zwischenziel Schneeberg

Vom Weissenstädter See geht es südwestlich über den Rudolfstein zum Schneeberg.

Vorbei an der Weissenhaider Mühle geht es durch Schönlind zurück nach Weissenstadt und weiter gen Norden zum Waldstein.

Nach einer kurzen Rast geht es direkt wieder zurück nach Weissenstadt.

Download

osm.png


Deine detailierten Wegbeschreibungen greifen wir gerne auf, sende einfach alle Informationen an webmaster@naturfreunde-waldsassen.de.

Bitte achte auf alle wichtigen Infos zur Strecke:

  • Beschreibung
  • Kilometerangaben
  • Aussichtspunkte (POI)
  • Gerne binden wir auch deine Bilder und Trackaufzeichnungen (nur Dateien im Format *.jpg bzw. *.gpx) ein...

    Für uns zur Verfügung gestellte Informationen übernehmen wir keine Haftung.

    Wir verweisen an dieser Stelle auf unser Impressum, das unbedingt einzuhalten ist!